Jonglierspiele - Fußballtennis ohne Netz

FussballtennisDas Spiel Fußballtennis ohne Netz ist:

  • leicht verständlich,
  • problemlos organisierbar
  • höchst effektiv vor allem für die technische Ausbildung des einzelnen Spielers.
  • Es kann auf dem Sportplatz oder auf einer beliebigen freien Spielfläche als Einzel- oder Turnierwettbewerb in Mannschaftsrahmen durchgeführt werden.

Anordnung der Spielfelder
Auf einer Sportplatzhälfte können bis zu zwanzig Spieler (in zehn Spielgruppen) gleichzeitig spielen. Es ist ratsam, die auf der Sportplatzhälfte vorhandenen Markierungslinien (Torauslinie, Seitenauslinien, Strafraumlinie und Mittellinie) zu nutzen.
Materialbedarf
Als Materialien sind neben den Bällen lediglich Markierungsstangen bzw. Markierungskegel notwendig, um die genaue Spielfläche des jeweiligen Spielfeldes (vgl. Zeichnung) zu verdeutlichen.
Aufstellungsform
A und B halten sich in einem 5m x 5m großen Spielfeld auf. Das Spielfeld ist mit 4 Torstangen bzw. Markierungskegeln gekennzeichnet. A ist in Ballbesitz.

Spielregeln

  • Bei Spielbeginn und nach jeder Spielunterbrechung erfolgt das Anspiel als Spannstoß aus der Hand.
  • Der Ball muss mindestens 1m über Kopfhöhe hoch gespielt werden.
  • Der Ball darf jeweils nur einmal im Spielfeld aufspringen.
  • Der Ball darf nach dem Aufspringen nur einmal berührt werden, kann aber wahlweise mit dem Fuß, Oberschenkel oder Kopf gespielt werden.
  • Landet der hoch gespielte Ball außerhalb des Spielfeldes, wechselt das Aufgaberecht.
  • Nach jedem Fehler erhält der gegnerische Spieler einen Punkt und das Aufgaberecht.
    Wertungsmöglichkeit
  • Sieger ist der Spieler, der in der festgelegten Spielzeit die meisten Punkte erzielt.
  • Sieger ist der Spieler, der zuerst 15 Punkte erreicht.

Variationen

  • Nach dem Aufspringen darf der Ball beliebig oft mit dem Fuß, Oberschenkel oder Kopf berührt werden, bevor er wieder hoch gespielt wird.
  • Das Spielfeld wird bis auf die Größe von 10m x 10m erweitert.
  • Ein dritter Spieler kommt hinzu. Der Ball muss von den Spielern in festgelegter Reihenfolge hoch gespielt werden. Der Spieler, der den Ball nicht wieder spielen kann, erhält einen Minuspunkt. Erreicht ein Spieler eine zu Spielbeginn vorgegebene Anzahl Minuspunkte, so scheidet er aus.

Differenzierte Aufgabenstellung
Je nach Ausbildungs- und Könnensstand der Spieler sind unterschiedliche Aufgabenstellungen möglich. Dabei kann der Trainer beispielsweise hinsichtlich des Spielbeins, der Schusstechnik (Innenseite, Vollspann, Innenspann, Außenspann) und der Ballannahmetechnik (Spann, Innenseite, Außenseite, Oberschenkel, Brust, Kopf) unterschiedliche Schwerpunkte vorgeben.
Methodische Hinweise

Zwei wesentliche Aspekte, die für die Spieler bei der Durchführung dieser Spielform zum Tragen kommen, sind zu unterstreichen:

  • Die Spieler können spaß- und erlebnisorientiert Motivation für ihr weiteres Training gewinnen
  • Die Spieler erhalten Anregungen, wie sie in ihrer Freizeit selbstgesteuert und selbstständig in Nachahmung des früheren Straßenfußballs spielen können. Gerade das zusätzliche Trainieren in Eigenregie außerhalb des Vereinstrainings muss heutzutage immer wieder vom Trainer gefördert und gefordert werden!

Mit dieser Spielform können folgende Schwerpunkte trainiert werden:

  • zielgenaues und dosiertes Schießen des Balls
  • kontrollierte Ballannahme
  • geschicktes Stellungsspiel, um eine möglichst große Spielfläche abzuschirmen
  • ständiges Verändern der eigenen Spielposition entsprechend dem Ballverlauf
  • rechtzeitiges Einnehmen der neuen Spielposition, um vor der Ballberührung möglichst hinter den Ball zu gelangen
  • blitzschnelles Reagieren auf gegnerische Aktionen
  • gezieltes Ausnutzen von gegnerischen Stellungsfehlern

Partner