Jonglierspiele - Fußball-Rundlauf

JonglierspieleDas Spiel "Fußball-Rundlauf" eignet sich durch sein flexibles Regelwerk für alle Alters- und Leistungsklassen, vom Anfänger bis zum "Profi". Es benötigt nicht viel Platz und ist sowohl für die Halle als auch für den Sportplatz geeignet. Auf dem Spielfeld können Wettkämpfe und Turniere stattfinden, doch es ist auch für Übungsformen zur Vorbereitung dieser Wettbewerbe dienen. Die Spieler üben dann grundlegende Techniken (gezielte Flugbälle mit Spann und Innenseite, sichere Ballannahme mit Brust und Oberschenkel) ohne Punktwertung.
Für das Spiel "Fußball-Rundlauf" benötigt man kein Netz. Gymnastikreifen oder Hütchen markieren die Felder und den Netzbereich.

JonglierspieleAnmerkung:
Das Spielfeld kann auch zu einer Trainingsform genutzt werden. In diesem Fall gibt es keine Punktwertung. Der Trainer nennt unterschiedliche Aufgaben (Flugbälle mit Spann/Innenseite, Ballannahme mit der Brust, dem Oberschenkel, Kopf). Dadurch gewinnen die Anfänger die Sicherheit, die sie brauchen, um das Spiel nach den Regeln für Fortgeschrittene oder Profis zu spielen.

Spielregeln für Anfänger

  • Der erste Spieler im Feld A schießt den Ball mit dem Spann aus der Hand über die Mittellinie.
  • Mindesthöhe: ca. 2 m. Anschließend läuft er zur anderen Seite und stellt sich dort an.

Der erste Spieler im Feld B versucht, den Ball zu fangen. Gelingt ihm dies, schießt er den Ball zu anderen Spielfeldhälfte. Fällt der Ball auf den Boden, verliert er einen Punkt seines Punktekontos (2-10 Punkte je nach Zielsetzung). Die Spieler wechseln nach jedem Flugball zu anderen Seite

Wertungsmöglichkeiten:

  • Wer als erster sein Punktekonto verbraucht, verliert das Spiel. Das Spiel beginnt dann neu.
    Anmerkung: Wenn man dieses Ende des Spieles wählt, sollten die Spieler ein möglichst großes Punktekonto haben. Der Spaß steht somit im Vordergrund und nicht das Gewinnen!
  • Welche beiden Spieler bleiben übrig und gewinnen das Spiel?

Variationen:Jonglierspiele

  • Der Ball soll einmal im gegenüberliegenden Feld aufspringen, bevor der Spieler den Ball fängt.
  • Nach dem Aufspringen sollen die Spieler den Ball einmal mit Fuß, Oberschenkel oder Kopf hochspielen, bevor sie den Ball fangen.

Spielregeln für Fortgeschrittene

  • Es gelten die Grundregeln wie bei den Anfängern.
  • Der erste Spieler im Feld B spielt den Ball nach einem Bodenkontakt zur anderen Seite, ohne seine Hände zur Hilfe zu nehmen.
  • Er darf den Ball vorher mit beliebig vielen Ballkontakten "verarbeiten". Es ist jedoch ratsam, den Ball so schnell wie möglich zur gegenüber liegenden Seite zu spielen.

Wertungsmöglichkeiten:

  • Welche zwei Spieler bleiben übrig und gewinnen das Spiel? Diese könnten auch den Sieger ausspielen. Dazu spielen sie abwechselnd Angaben zur anderen Seite. Jeder Fehler bringt einen Punkt für den Gegner. Wer hat als erster zwei Punkte?
  • Wer gewinnt als erster drei Spiele und ist der König?
  • Wer hat als erster sein Punktekonto verbraucht?

Spielregeln für "Profis"

  • Es gelten die Grundregeln wie bei den Anfängern und Fortgeschrittenen.
  • Der Ball darf den Boden nicht mehr berühren. Die Spieler berechnen die Flugbahn des Balles und laufen schnell zum möglichen Aufprallpunkt. Dort nehmen sie den Ball mit dem Fuß, Oberschenkel oder Kopf an oder spielen ihn direkt mit dem Spann oder der Innenseite zurück ins andere Feld.

Variationen:

  • Es sind nur zwei Ballkontakte erlaubt (Ballannahme und Rückspiel).
  • Der Ball darf nur noch direkt gespielt werden.
  • Spieltechnik (z.B. Rückspiel mit dem Spann oder der Innenseite) sind vorgegeben.

Wertungsmöglichkeiten:

  • Jeder Spieler hat nur noch einen Punkt. Bei einem Fehler scheidet er aus.
    Anmerkung: Bei dieser Variante sollte die Anzahl der Spieler pro Feld nicht größer als fünf sein. Der Trainer sollte daher mehrere Felder aufbauen, damit möglichst viele Spieler im Einsatz sind.
  • Welche zwei Spieler bleiben übrig und gewinnen das Spiel? Diese spielen den Sieger (vgl. Regeln für Fortgeschrittene!) aus. Wer gewinnt als erster drei Spiele und ist der König?



Partner